Mittelsachsen – Mittelsachsenklasse/ 3. Spieltag

3. Spieltag Mittelsachsenklasse

Nach drei Spieltagen in der zweithöchsten Spielklasse des Kreises sind Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg, der LSV Großhartmannsdorf und der VFB Saxonia Halsbrücke weiter ohne Niederlage. Auf ihren ersten Dreier warten dagegen der FC Wacker Wittgensdorf, SV Germania Mittweida II und Schlusslicht SV Eppendorf.

Mit zwei knappen 1:2-Niederlagen, zu Hause gegen den SV Marbach und bei Erdmannsdorf/Augustusburg, war Aufsteiger SG Striegistal in die neue Saison gestartet. „Wir haben beide Partien etwas unglücklich verloren und wollten nun gegen den TSV Falkenau den ersten Dreier einfahren“, sagte der Striegistaler Fußballchef Mario Horn. Mit dem 4:1 (1:1) ging dieses Vorhaben auch auf. Nach einem verwandelten Foulelfmeter durch Pönitz (20.), konnten die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel durch ihren Torjäger Benndorf (44.) ausgleichen. Doch im zweiten Abschnitt machten die Hausherren Nägel mit Köpfen, wobei Gillmeister (54.), Puschmann (62.) und der quirlige Boden (79.) mit ihren Toren für den ersten Saisonerfolg sorgten.

Keine Veränderungen gibt es an der Tabellenspitze, denn Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg gab sich auch beim SV Union Milkau keine Blöße und gewann mit 4:1 (2:1). „Ein verdienter Sieg für den Favoriten“, resümierte kurz und schmerzlos Andreas Wagner, Präsident des Milkauer Vereins.
Überraschende Resultate gab es aus Freiberg und Zettlitz zu vermelden. Die BSC-Reserve unterlag auf eigenem Platz dem LSV Großhartmannsdorf in der Schlussphase mit 2:4 (0:1). René Reinsch (44.) für den LSV und Ulbrich (55.) für die Hausherren hatten für das zwischenzeitliche Remis gesorgt. Ein Doppelschlag durch Marcel Reinsch (70.) und Scholz (72.) brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Das 1:4 durch Köhler (82.) und der zweite Freiberger Treffer durch Pöge (86.) waren nur noch Ergebniskosmetik.

Lange Zeit war die Partie des FSV Zettlitz gegen Germania Mittweida II ausgeglichen, am Ende stand ein 4:1 (1:1) für die Hausherren. Marcel Näther (7.) hatte den FSV früh in Führung gebracht, mit dem Pausenpfiff gelang Frank der Ausgleichstreffer für die Gäste. Matthias Döppling, Bazan und Eckart brachten innerhalb von 14 Minuten den FSV auf die Siegerstraße.

Einen glücklichen Sieger fand die Partie zwischen Fortschritt Lunzenau und dem SV Marbach. „Es war ein schwaches Spiel, das eigentlich keinen Gewinner verdient hätte“, sagte der Lunzenauer Siegtorschütze Matthias Müllrich. Er traf in der 90. Minute zum 2:1 für seine Farben. Jeweils ein 2:2-Unentschieden sahen die Zuschauer der Partien FC Wacker Wittgensdorf gegen VFB Saxonia Halsbrücke und SV Eppendorf gegen TV „Vater Jahn“ Burgstädt. In beiden fällen kamen die Gastgeber erst in der Schlussphase zum Ausgleichstreffer. (Quelle: Freie Presse – J. Eichler)

 

SG Striegistal – TSV Falkenau  4:1 (1:1)

Tore: 1:0 Pönitz (20. Foulelfmeter), 1:1 Benndorf (44.), 2:1 Gillmeister (54.), 3:1 Puschmann (62.), 4:1 Boden (79.)
SR.: Hofmann (Oberschöna)
Zuschauer: 90

 

FC Wacker Wittgensdorf – VfB Halsbrücke  2:2  (1:1)

Tor: 0:1 Walther (1.), 1:1 Hartenstein (19.), 1:2 Speth (71.), 2:2 Hartenstein (87.)
SR.: Baumgärtel (Riechberg)
Zuschauer: 89

 

SV Union Milkau  – Eintracht Erdmannsdorf/A.  1:4  (1:2)

Tore: 0:1 Mühlberg (9.), 1:1 Lippert (41.), 1:2 Leppelt (43.), 1:3 Mühlberg (85.), 1:4 Engmann (90.)
SR.: Oehme (Mittweida)
Zuschauer: 45.

 

SV Eppendorf – TV „Vater Jahn“ Burgstädt  2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Hädrich (2. Eigentor), 0:2 Dzialas (35.), 1:2, 2:2 Uhlig (75., 82.)
SR.: Schenk (Oberschöna)
Zuschauer: 60.

 

FSV Zettlitz – SV Germania Mittweida II  4:1 (1:1)

Tor: 1:0 M. Näther (7.), 1:1 Frank (45.), 2:1 M. Döppling (63.), 3:1 Bazan (75.), 4:1 Eckart (77.)
SR.: Voigtländer (Striegistal)
Zuschauer: 70

 

BSC Freiberg II – LSV Großhartmannsdorf  2:4  (0:1)

Tore: 0:1 R. Reinsch (44.), 1:1 Ulbrich (55.), 1:2 M. Reinsch (70.), 1:3 Scholz (72.), 1:4 Köhler (82.), 2:4 Pöge (86.)
SR.: Veits (Frankenberg)
Zuschauer: 74

SV Fortschritt Lunzenau – SV Marbach  2:1 (0:1)

Tor: 0:1 Messner (40.), 1:1 Naumann (61.), 2:1 Müllrich (90.)
SR.: Zeusche (Frankenberg)
Zuschauer: 78

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen