Mittelsachsen – Ligapokal / 1. Runde-Berichte

Drei Favoriten müssen die Segel streichen

In der 1. Runde des Fußball-Liga-Pokals sind am Wochenende erneut einige Favoriten unliebsam überrascht worden. Aus zehn mach sieben: In der 1. Runde des Liga-Pokals mussten am Wochenende drei weitere Mittelsachsenligisten die Segel streichen. Sowohl der SV Germania Mittweida am Sonnabend als auch Fortuna Langenau und der Hartmannsdorfer SV gestern scheiterten jeweils bei Vertretern der neuen Kreisliga. Die anderen Favoriten lösten ihre Auswärtsaufgaben, zum Teil allerdings recht glücklich.


SV Lichtenberg II
– Germania Mittweida 1:0 (1:0)
Das goldene Tor erzielte Julian Springer schon in der 8. Minute, anschließend verteidigten die Erzgebirger den knappen Vorsprung gegen die zwei Klassen höher spielenden Gäste tapfer.

TuS Großschirma – Fortuna Langenau 6:1 (2:1)
Die Großschirmaer sorgten für die Sensation. Zur Pause durften die favorisierten Gäste noch hoffen, in der Schlussphase brach es aber über die Fortuna herein. „Wir hatten Chancen, TuS machte die Tore“, schüttelte Fortuna-Trainer Michael Lösch fassungslos den Kopf. „Wir haben heute mit einem sehr unglücklichen Torhüter gespielt.“ Tore: 1:0 Stein (13.), 2:0 Lehrle (14.), 2:1 Eidner (45.), 3:1, 4:1 Schnecke (59., 61.), 5:1 Hahmann (78. ), 6:1 Thoma (85.).

SV Fortschritt Lunzenau – TSV Flöha 4:6 (3:2)
Zehn Tore und Spannung pur erlebten die Zuschauer, wobei die Gastgeber den möglichen Sieg verschenkten. Ein Eigentor durch Graf (82.) und ein Elfmeter von Mittmann (88.) bescherten Flöha den Sieg. „Das war bitter“, sagte Lunzenaus Fußballchef Matthias Müllrich, der selbst drei Treffer (24., 37., 66.) für seine Farben erzielte. Großer (11.) glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, danach führte Fortschritt 3:1 und 4:3. Doch am Ende jubelten die Gäste, die durch Treffer von Kröber (5.), Mittmann (45., 53., 88.) und Hauser (72.) in der nächsten Runde stehen.

VfB Halsbrücke – TSV Dittersbach 1:2 (1:1)
Erster Erfolg für die Dittersbacher in der neuen Saison. Knapp mit 2:1 (1:1) behaupten sich die Schützlinge von Trainer Steffen Schauer bei den unterklassigen Halsbrücker. Nach starker Anfangsphase der Hausherren übernahm dann der TSV das Zepter. „Wir diktierten in der Folge das Spiel und gingen durch Felix Scheunert (17.) in Führung“, sagte Schauer, Doch ein grober Abwehrschnitzer brachte noch vor dem Seitenwechsel den Ausgleich (Lars Malbrich – 37.). Im zweiten Abschnitt war die Partie ausgeglichen. In der 60. Minute stand nach einer Flanke von Rechts René Schauer richtig und erzielte den Siegtreffer.

SV Marbach – Hainichener FV 0:2 (0:0)
„Lange Zeit war es ein Spiel auf Augenhöhe, der Unterschied hieß Nils Nebe“, sagte der Marbacher Coach Uwe Stiebinger. Seine Elf konnte einige klare Chancen nicht nutzen und verpasste damit eine Überraschung. Mit seinen Toren in der 70. und 87. Minute entschied Nebe die Partie für den Hainichener FV Blau-Gelb. Nach Meinung von Stiebinger hat der Mittelsachsenligist verdient gewonnen, ohne aber zu glänzen.

SV Narsdorf – SV Einheit Bräunsdorf 0:4 (0:1)
Ohne Probleme erreichte Bräunsdorf die nächste Runde. Für Torjäger Lars Weyhmann, der diesmal ohne Torerfolg blieb, war es ein geruhsamer Samstag: „Wir haben die Partie diktiert, Narsdorf hatte ganze zwei Möglichkeiten.“ Lutz Bauer per Elfmeter, Weiß und Weinhold (2) trafen.

LSV Sachsenburg – BSC Motor Rochlitz 1:7 (0:2)
Am Ende sprang das erwartete Ergebnis heraus. Nach der klaren Führung ließen es die Gäste ruhiger angehen. In dieser Phase des Spieles gelang dem Sachsenburger Börner (81.) der Ehrentreffer. Dreimal Dennhardt (19., 46., 64.) sowie Nagel (27.), Müller (50. Foulelfmeter), M. Heinich (55.) und Britsche (68.) sorgten für den klaren Sieg des Bezirksliga-Absteigers.

SSV Sayda – Oederaner SC 0:2 (0:0)
Ein glanzloser Sieg des OSC. In der ersten Halbzeit verbuchte Oederan klare Feldvorteile, die Tore fielen aber durch Keller (71.) und Jäkel (77.) erst nach dem Wechsel. „Nase abputzen und nächste Woche im Punktspiel wieder Gas geben“, kommentierte OSC-Trainer Jochen Laudeley.

SV Weigmannsdorf – SV Niederwiesa 1:2 (0:1)
Die Gäste quälten sich zu einem knappen Erfolg. Nach dem 1:0 durch Barnat (41.) glichen die Gastgeber acht Minuten vor Ultimo durch Bauer aus. Kapitän Stefan Beyer ersparte dem SVN die Verlängerung, als er in der Nachspielzeit (90. +3) den Endstand markierte. „Das war keine Meisterleistung von uns“, sagte Niederwiesas Coach Michael Barth.

SG Dittmannsdorf – Hartmannsdorfer SV 3:1 (0:1)
Zur Pause führte der Favorit durch Berthold (44.), aber Schumann (65.), Lorenz (80.) und T. Zaharanski (90.) schossen den Kreisligisten, der die Partie in Naundorf austrug, noch ins Achtelfinale.

Mühlauer FV – Eintracht Erdmannsdorf/A. 2:4 (2:2) n. V.
Vorjahresfinalist Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg zog in der Verlängerung in die nächste Runde ein. „Es war ein verdienter Sieg der Gäste, die technisch und spielerisch überzeugten“, sagte der Mühlauer Fußballchef Dietmar Wilhelm. Beier hatte die Hausherren vom Elfmeterpunkt in Führung gebracht (44.), doch Leppelt drehte mit zwei Toren (46., 81.) die Partie. Zwei Minuten vor dem Abpfiff ließ Rogowski den MFV jubeln. Mit dem 2:2 ging es in die Verlängerung. Dort besaß die Eintracht-Elf die größeren Kraftreserven und kam durch Ruske (102.) und Mühlberg (106.) zum Erfolg.

Bobritzscher SV – BSC Freiberg II 2:3 (0:2) n. V.
Auch die BSC-Reserve musste in Bobritzsch Überstunden machen. Lamprecht und Herdelt brachten die Freiberger zwar mit 2:0 in Führung, „aber dann waren wir völlig von der Rolle und haben das Spiel aus der Hand gegeben“, zeigte sich BSC-Trainer Lars Bretschneider überrascht. Noch vor der Pause erzielte Haderk (40.) den Anschlusstreffer. Drei Minuten vor Ultimo glich Bobritzsch durch Renner zum 2:2 aus. In der 118. Minute ließ dann aber Gottschalk doch noch die Gäste jubeln. Der Freiberger Lein sah nach einem  Nachschlagen die rote Karte.

FSV Zettlitz – SG Striegistal 2:0 (1:0)
Jeweils am Ende beider Spielhälften schlugen die Hausherren zu. Ackermann (45.) und Eckardt (90. +3) sicherten mit ihren Toren dem FSV das Weiterkommen. Aus Sicht des Zettlitzer Trainer Michael Slezak lieferten sich beide Teams ein gutes Fußballspiel. Dabei hatten sich die Hausherren am Ende den Sieg auch verdient. „Meine Elf besaß die Mehrzahl der Torchancen und zog verdient in die nächste Runde ein“, so Slezak. Die Striegistaler waren vor der Pause im Pech: Zweimal landete das runde Leder am Pfosten des Zettlitzer Tores.

SV Germania Mittweida II – TV „Vater Jahn Burgstädt“ 3:2 (2:0)
Bis zur Halbzeitpause schien durch Tore von Wilsdorf (5.) und Göbler (22.) alles für Hausherren nach Plan zu laufen. Allerdings besaßen die Burgstädter in der ersten Hälfte auch genügend Chancen, die ungenutzt blieben. Besser klappte es im zweiten Abschnitt. So traf zunächst Böhme (58.) zum 1:2 und kurz darauf lag der Ball auf dem Elfmeterpunkt des Mittweidaer Strafraumes. Doch Pawlowski nahm die Einladung zum 2:2 nicht an und verschoss. In der 74. Minute dann doch der Burgstädter Ausgleich durch Schäfer. In der Schlussphase verwandelte Wilsdorf (85.) einen Foulelfmeter zum 3:2-Endstand.

Riechberger FC – BSC Motor Rochlitz II 4:1 (3:0)
Ohne große Probleme kam der RFC in die nächste Runde. Marcel Hofmann (15., 44.) und Sprengel (35.) sorgten mit ihren Treffern schon bis zum Seitenwechsel für klare Fronten. In der 53. Minute traf Meier zum zwischenzeitlichen 1:3 für die Personalgeschwächten Rochlitzer. Den Schlusspunkt setzte Rüffer in 80. Minute zum 4:1-Endstand.

TSV Langhennersdorf – SV Mulda 4:0 (2:0)
Einen klaren Heimerfolg landeten Langhennersdorf im Ligaduell gegen Mulda. Schubert (20.), Koppatz (40.), Thomas (75.) und Götze (88. Foulelfmeter) erzielten die Tore. In der 88. Minute sah der Muldaer Stolz nach einem Foul die rote Karte.

(Quelle: Freie Presse sb/eij/kbe)

Alle Ergebnisse im Überblick

Mittelsachsenliga gegen Mittelsachsenklasse

SV Fortschritt Lunzenau – TSV Flöha…..4:6

VfB Saxonia Halsbrücke – TSV Dittersbach…..1:2

SV Marbach – Hainichener FV BG…..0:2

Mittelsachsenliga gegen Kreisliga

SG Dittmannsdorf – Hartmannsdorfer SV…..3:1

SSV Sayda – Oederaner SC…..0:2

SV Weigmannsdorf-M. – SV GW Niederwiesa…..1:2

TuS Großschirma – SV Fortuna Langenau…..6:1

SV Narsdorf – SV Einheit Bräunsdorf…..0:4

LSV Sachsenburg – BSC Motor Rochlitz…..1:7

SV Lichtenberg II – SV Germania Mittweida I…..1:0

 

Mittelsachsenklasse gegen Mittelsachsenklasse

FSV Zettlitz – SG Striegistal…..2:0

Bobritzscher SV – BSC Freiberg II…..2:3

SV Germania Mittweida II – TV „Vater Jahn“ Burgstädt…..3:2

 

Mittelsachsenklasse gegen Kreisliga

Mühlauer FV – Eintr. Erdmannsd./ A……2:4 n. V.

 

Kreisliga gegen Kreisliga

Riechberger FC – BSC Motor Rochlitz II…..4:1

TSV Langhennersdorf – SV Mulda…..4:0

 

 

S t a t i s t i k

 

001 SSV Sayda –  Oederaner SC 0:2  (0:0)

Tore: Keller, Jäckel

Gelb: Hieckel                         Thiele, Schulze, Böttcher

SR.: T. Urz (Freiberg)
Zuschauer: 130

 

002 VfB Saxonia Halsbrücke   –  TSV Dittersbach     1:2  (1:1)

Tore: Malbrich                         Scheunert, Schauer

Gelb: Zeunert                         Köstner, Szymanski

SR.: Hofmann (Mittweida)
Zuschauer: 55

 

003 Riechberger FC –   BSC Motor Rochlitz II 4:1  (3:0)

Tore: Hofmann (2), Rüffer, Sprengel   Meier

Gelb: Sprengel                                   Scheibner

SR.: Schenk (Oberschöna)
Zuschauer: 37

 

004 SV Weigmannsdorf-M.     –   SV GW Niederwiesa     1:2  (0:1)

Tore: Bauer                              Schöne, Beyer

Gelb: Winderlich                        Kromme

SR.: Zeusche (Frankenberg)
Zuschauer: 50

 

005 SV Fortschritt Lunzenau    –   TSV Flöha 4:6  (3:2)

Tore: Müllrich (3), Großer             Mittmann (3), Hauser, Kröber, Graf (ET)

Gelb: Mehnert, Ullmann, Kraneis    Denkewitz

SR.: Kaden (Hartmannsdorf)
Zuschauer: 82

 

006 FSV Zettlitz –   SG Striegistal      2:0  (1:0)

Tore:  Ackermann, Eckart

SR.: Fischer (Niederlichtenau)
Zuschauer: 50

 

007 TuS Großschirma –   SV Fortuna Langenau     6:1  (2:1)

Tore: Schnecke (2), Stein, Thoma        Mutzlaff
Schröter, Lehrle

Gelb: Krauße

SR.: Küttner (Lichtenberg)
Zuschauer: 60

 

008 SG Dittmannsdorf –   Hartmannsdorfer SV     3:1  (0:1)

Tore: Zaharanski, Lorenz, Schumann Berthold

Gelb: Fischer                                     Bäßler, Graunitz

SR.: Wagner (Bobritzsch)
Zuschauer: 40 in Naundorf

 

009 TSV Langhennersdorf –   SV Mulda     4:0  (2:0)

Tore: Götze, Schubert, Koppatz         
Thomas

Gelb: Koppatz, Thomas               Möller, Kraut

Rot: Stolz

SR.: Israel (Flöha)
Zuschauer: 75

 

010 SV Marbach   –   Hainichener FV BG     0:2  (0:0)

Tore: Nebe (2)

Gelb: Vogler, Wiesner,        Siegel, Melzer
Schäfer, Gläsner

SR.: Rabe (Freiberg)
Zuschauer: 75

 

011 SV Narsdorf   –   SV Einheit Bräunsdorf 0:4  (0:1)

Tore: Weinhold (2), Weiß, Bauer

Gelb: Neubauer         Weiß

SR.: Veits (Frankenberg)
Zuschauer: 40

 

012 LSV Sachsenburg  –  BSC Motor Rochlitz 1:7  (0:2)

Tore: Börner                             Dennhardt (3), Nagel, Heinich, Britsche, Müller

Gelb: Börner, Tittel                    Storl

SR.: Hofmann (Oberschöna)
Zuschauer: 67

 

013 SV Germania Mittweida II –   TV „Vater Jahn“ Burgstädt     3:2  (2:0)

Tore: Wilsdorf (2), Göbler                 Schäfer, Böhme

Gelb: Fischer, Göbler, Balz

SR.: Baumgärtel (Riechberg)
Zuschauer: 50

 

014 SV Lichtenberg II –   SV Germania Mittweida 1:0  (1:0)

Tor: Springer

Gelb: Dietrich

SR.: Hänel (Sayda)
Zuschauer: 76

 

015 Mühlauer FV   –   Eintr. Erdmannsd./ A.         2:4  (1:0, 2:2) n. V.

Tore: Baier, Rogowski            Leppelt (2), Ruske, Mühlberg

Gelb: Baier, Greif                   Bergt

SR.: Rost (Rochlitz)
Zuschauer: 43

 

016 Bobritzscher SV  –   BSC Freiberg II 2:3  (1:2, 2:2) n. V.

Tore: Haderk, Renner               Lamprecht, Herdelt, Lein

Gelb: Haderk, Faulhaber,           Gottschalk, Erler, Lamprecht, Vorona

Renner, Kunze

Rot: Lein

SR.: Voigtländer (Striegistal)
Zuschauer: 54

 

 

Gelbe Karten: 49

Gelb/Rote Karten: 0

Rote Karten: 2 /  Stolz (Mulda), Lein (Freiberg II)

 

Zuschauer gesamt: 984 – im Schnitt   62 pro Spiel

Tore gesamt: 68 – im Schnitt 4,25  pro Spiel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen