Bezirksliga – Vorschau 19.9.

Vorschau 5. Spieltag – Bezirksliga

Torfabriken im Wettstreit: Tabellendritter Freiberg hat Spitzenreiter Merkur Oelsnitz zu Gast
Auf dem Platz der Einheit steigt morgen, 15 Uhr, das Gipfeltreffen der Fußball-Bezirksliga. Im Spitzenspiel der 5. Runde hat der Tabellendritte BSC Freiberg Spitzenreiter SV Merkur 06 Oelsnitz zu Gast. Dabei kommt es zugleich zum Leistungsvergleich der Torfabriken im Oberhaus des Bezirks. Denn so oft wie die Vogtländer (14 Treffer) und die Mittelsachsen (13) traf bisher niemand. Mit dem Oelsnitzer Robert Hofmann und Vaclav Sedlak vom BSC rangieren auch Spieler von beiden Kontrahenten mit jeweils vier Treffer mit an der Spitze der Torjägerliste.
Die Offensivabteilung des seit zwei Spieltagen ungeschlagenen SV Merkur fuhr bislang dreimal Sonderschichten: beim 4:0-Sieg zum Auftakt gegen Reichenbach, beim 4:1-Triumph in Rochlitz und zuletzt beim 5:2-Erfolg über Rapid Chemnitz, durch den sie auch an die Spitze der Straße der Besten rückte. Lediglich bei der bislang einzigen Niederlage, beim 1:2 am 2. Spieltag in Schneeberg, gab es eine Havarie in der Torproduktion.
Die Abteilung Attacke der als einziges Team noch ungeschlagenen Freiberger blieb bislang ebenfalls erst einmal unter Plan. Allerdings sprang beim 3:3 am vergangenen Wochenende in Schneeberg wie schon in der Woche zuvor beim 1:1 zu Hause gegen die Hohensteiner Reserve auch nur ein Zähler heraus. Dafür gelang dem Landesliga-Absteiger beim 6:0 am 1. Spieltag bei Motor Zwickau Süd das bisherige Rekordergebnis.
BSC-Trainer Steve Dieske hofft, dass sich seine Truppe endlich wieder so präsentiert wie beim 3:1-Erfolg am 2. Spieltag in Krumhermersdorf. „Unsere Fehler in den letzten beiden Begegnungen haben wir analysiert. Wir müssen über die Zweikämpfe zum Spiel gelangen. Das haben wir zuletzt vermissen lassen und folgerichtig Treffer kassiert“, sagt der Coach, der die Oelsnitzer bereits beobachtet hat: „Eine spielerisch starke Mannschaft mit einigen erfahrenen Leuten.“
Dieske hat zum Spitzenduell alle Mann an Deck. Lediglich Franz Schmidt befindet sich nach seiner Knieverletzung noch im Aufbautraining. (Freie Presse/Holk Dohle)

Rochlitz möchte ersten Sieg erzielen: BSC-Kicker empfangen Rapid Chemnitz
Der Tabellenletzte aus Rochlitz benötigt dringend ein Erfolgserlebnis. „Die Mannschaft müht sich sehr, es fehlen allerdings die Treffer. Keiner steckt deshalb die Nase in den Sand. Am Sonntag soll es nun mit einem Sieg klappen“, gibt sich Trainer Uwe Schneider optimistisch. Problematisch ist beiden Rochlitzern derzeit, dass Stammtorwart Schmidt längere Zeit wegen einer angerissenen Achillessehne ausfallen wird. Vertreter Laux besitzt keine Bezirksliga-Erfahrung. Schneider: „Er ist aber talentiert und die Mannschaft wird ihm den Rücken stärken.“ Zudem baut der Trainer auf die lautstarke Unterstützung durch die Fans. Ist einmal der Bann gebrochen und die ersten Punkte erkämpft, werden auch weitere folgen. (Freie Presse/Mirko Weigelt)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen