Bezirksliga

Bezirksliga – 4. Spieltag

Glücklicher Ausgleich in der Nachspielzeit: BSC Freiberg spielt in Schneeberg 3:3 (1:3)

Der BSC Freiberg bleibt in der Fußball-Bezirksliga weiter ungeschlagen. Am 4. Spieltag erzielte der Spitzenreiter am Samstag beim FC Concordia Schneeberg ein 3:3 (1:3). Allerdings machten die Freiberger die Punkteteilung beim Tabellensiebten erst in der dritten Minute der Nachspielzeit perfekt. „Das Remis geht in Ordnung. Auch wenn das Tor extrem spät gefallen ist“, sagte Trainer Steve Dieske nach dem zweiten Unentschieden der Saison. Mit dem Auftritt seiner Jungs, besonders in der 1. Halbzeit, war der Coach aber überhaupt nicht zufrieden. Wie schon gegen Hohenstein habe das Team das Geforderte nicht umgesetzt: „Wir haben nicht gut gespielt, sind nicht in die Zweikämpfe gegangen. Uns fehlten Härte und Biss.“ Doch nach dem Pausentee habe seine Elf Moral gezeigt und sich gesteigert. Mit der Einwechslung des erst 17-jährigen Steve Müller kam neuer Schwung ins offensive Mittelfeld der Gäste.
Die Führung der Platzherren (10.), die mit langen Bällen und Kontern ihr Glück versuchten, glich Sedlak nach einer guten halben Stunde mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern aus. Dann scheiterte Thomas am starken Concordia-Keeper. Im Gegenzug machte Schneeberg das 2:1 (38.) und mit dem Pausenpfiff das 3:1. „Das erste und das dritte Gegentor haben wir praktisch selbst gemacht. Beiden Treffern gingen individuelle Fehler voraus, die einfach nicht passieren dürfen“, ärgerte sich Dieske. Fischer im BSC-Kasten verhinderte einen höheren Pausenrückstand.
Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang nach oben. Nach knapp einer Stunde und Sedlaks herrlichem Freistoß aus 25 Metern war die Partie wieder offen. Freibergs Bemühungen wurden schließlich belohnt, als Thomas nach schönem Zuspiel von Sedlak die Kugel Sekunden vor dem Abpfiff zum umjubelten 3:3-Endstand über die Linie schob (90.+3). Dieske: „Immer werden wir nicht so ein Glück haben.“ (Freie Presse/Holk Dohle)

Freiberg: M. Fischer, T. Fischer, Gottschalk (73. Berndt), Semanco, Römmler, Koci (V), Mehner, Thomas, Mosko (65. Winterhoff), Heroldt (37. Müller), Sedlak
Tore: 1:0 Wernecke (10.), 1:1 Sedlak (32.), 2:1 Tautenhahn (38.), 3:1 Wernecke (45.), 3:2 Sedlak (58.), 3:3 Thomas (90.+3)
Schiedsrichter: Reinhard Franke (Leipzig)
Zuschauer: 50

Leßmüller rettet Ehre der Muldestädter: SSV Lichtenstein – BSC Motor Rochlitz 2:1 (1:0)

Der BSC Motor Rochlitz hat gestern sein viertes Bezirksliga-Punktspiel mit 1:2 beim SSV Fortschritt Lichtenstein knapp verloren. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften rissen trotz allen Einsatzes spielerisch keine Bäume heraus. Das war von den Gästen nach ihren drei Auftaktniederlagen auch nicht zu erwarten. Im Tor vertrat Thomas Laux erstmals den mit einem Achillessehnen-Anriss ausgefallenen Michael Schmidt.
Der neue Keeper wurde zunächst wenig gefordert. Beim Führungstreffer der Gastgeber war er machtlos. Seine Vorderleute ließen sich in der 18. Minute vor einem Einwurf übertölpeln, sodass der frei stehende Mittelstürmer aus Nahdistanz einnetzen konnte. Chancen auf der Gegenseite waren Mangelware. Ein Distanzschuss von Tobias Dennhardt strich knapp vorbei (21. Minute). Wenig später stifteten zwei Eingaben einige Verwirrung vor dem SSV-Kasten. Im Spielaufbau unterliefen der Schneider-Elf zu viele Ballverluste. Um den Aufsteiger unter Druck zu setzen.
Mehr Dramatik und Spannung hatte die Partie in der zweiten Halbzeit zu bieten. Zunächst erhöhten die Lichtensteiner auf 2:0. Eine Freistoßeingabe köpfte Rücker im Fallen unbedrängt ins lange Eck (56.). Praktisch im Gegenzug gelang den Muldestädtern der Anschluss durch Tobias Leßmüller. Mit diesem Treffer ging ein Ruck durch die Mannschaft. Sie drückte verstärkt auf den Ausgleich, doch ohne zählbaren Erfolg. Pech hatte sie, als Thomas Brumme elfmeterreif gefoult wurde und Glück bei einem Pfostenknaller der konternden Lichtensteiner. (Freie Presse/Christine Hirschfelder)

Rochlitz: Laux – Kaselow, Nagel, Naumann – P. Schneider, Jahn (57. Brumme), Butzke (57. Wimberger) – Neubert, Dennhardt, Baumann (78. Storl) – Leßmüller
Tore: 1:0 Worm (18.), 2:0 Rücker (56.), 2:1 Leßmüller (57.)
Zuschauer: 120

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen