1. KKL Nord Bericht vom 12.9.

6. Spieltag – 1. Kreisklasse  Nord

Nach dem sechsten Spieltag in der 1. Kreisklasse Nord ist nun keine Mannschaft mehr ohne Niederlage. Als letztes Team erwischte es den bisherigen Tabellenführer SG Striegistal. Ausgerechnet auf eigenem Platz in Berbersdorf gab es gegen Mühlau ein 2:3 (0:1). „Wir haben in der ersten Halbzeit ganz schlechten Fußball gespielt und lagen nicht unverdient in Rückstand“, sagte der Striegistaler Trainer Tilo Heymann.

Die Halbzeitansprache schien dann aber doch Einiges bewirkt zu haben, denn die Hausherren kamen wie umgewandelt aus der Kabine. Es folgten zwanzig starke Minuten, in denen auch die Partie gedreht wurde. Mit einem Doppelschlag wurde aus dem Rückstand eine 21-Führung. „Leider hat meine Mannschaft dann wieder die Zügel schleifen lassen, anstatt für eine Spielentscheidung zu sorgen“, so der Trainer. Die größte Möglichkeit vergab in der 85. Minute Norman Peter, der freistehend aus elf Meter Torentfernung den Ball neben das Tor setzte.
Als dann Schiedsrichter Müller aus Hartmannsdorf die Nachspielzeit anzeigte, schienen die drei Zähler aber sicher bei der SG Striegistal zu bleiben. Doch die Rechnung machte der Gastgeber ohne die angagierten Gäste, die nie aufsteckten und in einer turbulenten Nachspielzeit noch den Sieg aus dem Feuer rissen. „So etwas darf uns nicht passieren. Auch wenn der Strafstoß fragwürdig war, dürfen wir nicht noch den dritten Gegentreffer kassieren“, stellte Trainer Heymann fest.
Durch die Niederlage der Striegistaler gibt es wieder einen Wechsel an der Tabellenspitze. Die Gunst der Stunde nutzen der SV Herrenhaide und der Riechberger FC, die zu Heimerfolgen kamen und nun auf den beiden Plätzen stehen. Aufsteiger Hainichen II lag In Herrenhaide bereits beim Seitenwechsel aussichtslos mit 0:4 im Rückstand. Für die Hausherren hatte Tim Schlegl gleich dreimal getroffen und erzielte seine Saisontore Fünf bis Sieben. Erfolgreichster Torjäger ist nach diesem sechsten Spieltag der Rochlitzer Thomas Müller (8 Tore), der beim 6:1-Erfolg seiner Elf in Göritzhain der Torreigen eröffnet hatte.
In dieser Runde gab es den ersten Spielausfall zu vermelden. Zur Begegnung TSV Penig II gegen den BSV Langenleuba-Oberhain war kein Schiedsrichter angereist.  (Freie Presse/EIJ)

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen