Mittelsachsenliga: Heimsiege in den 3 Nachholspielen

SV Hartmannsdorf – BSC Motor Rochlitz 4:1 (2:0)

Die Begegnung musste auf dem schwer bespielbaren Trainingsplatz ausgetragen werden, da der Hauptplatz nicht spielfähig war. Mit den Bedingungen kam der Gastgeber besser zurecht und führte beim Seitenwechsel nicht unverdient durch Tuchscherer und Zimmermann mit 2:0. Rochlitz hatte nur einmal einen Treffer auf dem Fuß, doch der Hartmannsdorfer Keeper Scheel hielt zunächst die Null fest. Nach der Pause stellte der Gastgeber auf Konter um, so dass die Motor-Mannschaft Gleichwertigkeit im Spiel herstellte. Doch echte Torgefahr kam beim BSC nicht auf. Vielmehr sorgte Schmieder mit einem Doppelpack (75., 78.) für die Entscheidung. Für Ergebniskosmetik sorgte Uhlig, der in der 87. vom Elfmeterpunkt den Rochlitzer Ehrentreffer markierte.

Statistik – Tore: 1:0 Tuchscherer (26.), 2:0 Zimmermann (42.), 3:0, 4:0 Schmieder (75., 78.), 4:1 Uhlig (87./FE) – Schiedsrichter: Kreißl (Penig) – Zuschauer: 79

 

BSC Freiberg II – SV Mulda 3:0 (0:0)

Das Ergebnis könnte auf eine klare Sache für die Hausherren deuten. Doch weit gefehlt, denn bis 23 Minuten vor dem Abpfiff war es noch torlos. Als die Gäste in der 65. Minute eine klare Einschussmöglichkeit vergaben, fiel fast im Gegenzug die etwas glückliche BSC-Führung. Ein Schuss von Zaharanski wurde abgefälscht und landet als Bogenlampe im Muldaer Tor. Alle Versuche der Erzgebirger zu Ausgleich zu kommen schlugen fehl. Vielmehr besiegelte der Freiberger Henry Zielke mit seinen Saisontreffer acht und neun die Niederlage für den Aufsteiger. Erst war mit einem Freistoß (78.) und in der Schlussminute vom Elfmeterpunkt erfolgreich. Während sich die Freiberger Reserve etwas Luft im Tabellenkeller verschaffte, bleibt der SV Mulda weiter unten hängen.

Statistik – Tore: 1:0 Zaharanski (67.), 2:0, 3:0 H. Zielke (78., 90./FE) – Schiedsrichter: Schneider (Neuhausen) – Zuschauer: 55

 

Oederaner SC – TSV Falkenau 1:0 (1:0)

Der Auftakt spielte den Hausherren in dieser Nachholpartie in die Karten. Bereits in der 12. Minute traf OSC-Torjäger Kevin Thiele zum 1:0. Nun war Falkenau gefordert, doch das Team schwächte sich nach einer halben Stunde selbst. Nach zwei Fouls innerhalb von 120 Sekunden sah Forberger zunächst die gelbe und dann die Gelb/rote Karte. So entwickelte sich im zweiten Abschnitt ein Spiel auf ein Tor. Doch Oederan vergab viele gute Möglichkeiten und verpasste die eigene Führung auszubauen. Obwohl die Gäste kaum noch Torgefahr entwickelten, mussten die Hausherren so noch bis zum Abpfiff um den Dreier zittern.

Statistik – Tor: 1:0 Thiele (12.) – Schiedsrichter: Gröschel (Claußnitz) – Zuschauer: 97- Bes. Vorkommnis: G/R für Forberger (Falkenau/29.)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen