Vorschau Kreisliga Nord – 22.08.

Vorschau auf den 3. Spieltag der Kreisliga Nord

Nach zwei absolvierten Spieltagen in der Nordstaffel der Kreisliga sind noch vier Mannschaften ohne Punktverlust. Neben dem auf den Staffelsieg favorisierten TSV Penig und der zweiten Vertretung des SV Barkas Frankenberg, haben auch noch Union Milkau und der SC Altmittweida eine weiße Weste. Allerdings haben die beiden letztgenannten Teams erst eine Partie bestritten, da jeweils das Spiel gegen den TSV Dittersbach auf einen späteren Zeitpunkt verlegt wurde.

 

Die TSV-Kicker starten somit erst am 3. Meisterschaftsspieltag in die Saison 2010/2011 und erwarten gleich Frankenberg II zum Ortsderby. Die Begegnung wird bereits am Sonnabend, 21. August gespielt. Der Anstoß erfolgt 16 Uhr. Die Gäste sind sehr gut in die neue Saison gestartet. Die ersten beiden Auftritte waren erfolgreich, wenn auch noch nicht alles rund lief. „Uns fehlen unter anderem mit Paulenz, Jäckel, Nobis, Hartmann und Morgenstern immer noch eine Reihe von Stammkräften. Schon allein die Tatsache wertet die bisher erreichten Ergebnisse auf“, sagte Co-Trainer Peter Hänig. Bei den Frankenbergern hatte es vor Saisonbeginn die größten personellen Veränderungen aller 14 Kreisligisten gegeben.Mit Torhüter Nico Brettschneider (zum Hainichener FV), Eric Brunzel (LSV Sachsenburg), Johannes Wendt (1. Mannschaft), Enrico Lehmann, Mike Horn, Jens Reibetanz und Uwe Baltruschat (alle AH-Mannschaft) schieden gleich sieben Spieler beim Vorjahressechsten aus. Nun heißt es die Neuzugänge Frank Uhlig (SV 04 Sittensen), Nino Ryschawy (Freizeitsport Kleinfeld), Marcel Liebig (ESV Lok Chemnitz), Tom Krüger (Heidenau), Michael Helk (Sachsenburg), Marco Paulenz (1. Mannschaft) und David Schneider (A-Junioren) schnell zu integrieren. „Natürlich braucht dieser Umbruch etwas Zeit, um sich einzuspielen. Diese Zeitspanne wird noch verlängert, da es bei uns auch noch einige Urlauber gibt. Mit den Erfolgen im Rücken wird diese Aufgabe aber leichter“, ist sich Peter Hänig sicher.
Angesprochen auf das Ortsderby beim TSV Dittersbach zeigt sich der Trainer zuversichtlich, dass es mit dem dritten Sieg in Folge klappen könnte: „Der Vorteil liegt auf der Hand, denn wir sind eingespielt und Dittersbach startet erst jetzt in die neue Saison. In diesem Prestigduell haben wir einen weiteren Dreier fest eingeplant.“Beim Blick auf die direkten Duelle beider Teams in der Kreisliga Mittweida scheint dies für die Frankenberger eine machbare Aufgabe zu sein. In den 20 absolvierten Spielen verließ die Elf aus dem Hammertal zwölf Mal den Platz als Sieger. Dazu kommen noch vier Remis und nur vier Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 38:31. Vielleicht gelingt aber Dittersbach diesmal ein erfolgreicher Saisonstart, denn im Vorjahr wurde gegen Aufsteiger Burgstädt mit 1:2 verloren.Auch am 3. Spieltag wurde eine Begegnung in der Kreisliga Nord bereits im Vorfeld abgesetzt. Wegen des Altstadtfestes spielen Germania Mittweida II und der FSV Zettlitz zu einem späteren Zeitpunkt.
Die übrigen fünf Begegnungen des Tages, darunter das Duell der Aufsteiger zwischen dem SV Narsdorf und dem TSV Einheit Claußnitz, werden um 15 Uhr angepfiffen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen