Kreisliga Nord – Bericht vom 26.09.

 

8. Spieltag – Kreisliga Nord

Gleich zwei Spielausfälle gab es am 8. Spieltag in der Kreisliga Nord. In Claußnitz (gegen Milkau) und Marbach (gegen Narsdorf) mussten die Begegnungen wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden. Ein in der Höhe überraschendes Ergebnis wurde aus Frankenberger vermeldet. Auf dem Kunstrasenplatz im Hammertal fertigte Barkas II den Tabellenzweiten Germania Mittweida II mit 6:2 ab.

„Die Gäste zeigten zwar die bessere Spielanlage, aber wir haben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Paroli geboten und nutzten diesmal auch unsere Tormöglichkeiten. Der Sieg für mein Team ging in Ordnung“, sagte der Frankenberger Co-Trainer Peter Hänig. Durch diese Niederlage rutschten die Mittweidaer auf den dritten Rang ab, da Burgstädt in Zettlitz einen Punkt holte.

Keine Blöße gab sich der Tabellenführer TSV Penig gegen den SC Altmittweida und gewann hoch verdient mit 5:0. Die Hausherren konnten in dieser Partie gleich drei Foulelfmeter nicht verwandeln und so hielt sich das Endergebnis in Grenzen. TSV-Mannschaftsleiter Mike Franke zeigte sich enttäuscht vom Kontrahenten und sprach von einem hoch verdienten Sieg seines Teams gegen den SC Altmittweida.

Einen 0:2-Rückstand drehte der Hartmannsdorfer SV im Heimspiel gegen den TSV Dittersbach und siegte noch verdient mit 4:2 und kletterte in der Tabelle vom elften auf den siebenten Platz.  (Freie Presse/EIJ)

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen