Erfahrungsbericht: Fußballhelden-Bildungsreise

Vom 27. – 31.5.2019 stand die Bildungsreise des Ehrenamtspreises „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ an. 195 Fußballhelden und -heldinnen aus ganz Deutschland und Österreich machten sich nach Einladung von DFB und Komm mit auf, um im spanischen Santa Susanna eine lehrreiche und tolle Woche zu erleben. Jeder Kreisverband konnte dabei einen Sieger oder eine Siegerin stellen. In Mittelsachsen wurde mir, Felix Kretzschmar, 23-jähriger Abteilungsleiter Fußball sowie D-Jugendtrainer der SG 1899 Striegistal und Staffelleiter im Jugendausschusses unseres Kreisverbandes, diese Ehre zuteil.

Nach 23-stündiger Busfahrt erreichten wir am 27.5. unser Ziel Santa Susanna. Im Anschluss an das Check-in im wunderbaren Hotel folgte auch gleich ein Fototermin mit allen 13 sächsischen Fußballhelden – und heldinnen sowie Daniel Schneider als Referent aus unserem Landesverband. Der sächsischen Delegation gehörte auch noch Jörg Gernhardt an. Am Abend folgt dann die erste Veranstaltung, bei der wir mit Manuel Baum (ehemaliger Trainer des FC Augsburg) den ersten Stargast begrüßen durften. Er gab interessante Einblicke in seinen Wertegang als Trainer und natürlich auch aus seiner Zeit in der Bundesliga.

Bereits am Dienstag und Mittwoch standen Praxiseinheiten an. Insgesamt 12 Gruppen absolvierten unter der Leitung von Referenten aus verschiedenen Landesverbänden Deutschlands praktische Blöcke. Mich verschlug es in die Gruppe D-/C-Junioren 2 unter Leitung von Alexander Klur (LV Westfalen) und Sebastian Turowski (LV Mecklenburg-Vorpommern). Gearbeitet wurde an verschiedenen Leitlinien des DFBs. Schnell verstanden sich auf und neben dem Platz alle gut und man merkte, dass doch alle die gleichen Macken für unseren Sport haben. Am Dienstagnachmittag stand dann in Calella das nächste Highlight an – eine Trainingseinheit mit Beachsoccer-Nationaltrainer Matteo Marrucci. Am spanischen Strand bei schönstem Wetter seiner Leidenschaft nachgehen zu können – Fußballherz was willst du mehr. Nach der einstündigen Einheit durfte natürlich auch die Abkühlung im Meer nicht fehlen.
Am Abend fand ein Vortrag des ehemaligen Fifa-Schiedsrichters Knut Kircher statt. Er nahm uns mit auf eine spannende Reise in seine aktive Zeit, analysierte mit uns einige Szenen und brachte immer wieder amüsante Anekdoten ein. Mit lauten „Knut, Knut, Knut“-Sprechchören wurde er am Ende seiner Darstellung zum Thema „Freude am Entscheiden“ von allen gefeiert. Anschließend war auch noch Zeit für das ein oder andere persönliche Gespräch mit ihm.
Auch der Mittwoch war geprägt durch zwei größere Praxiseinheiten, dieses Mal zu den Schwerpunkten „Wir suchen und gewinnen jedes persönliche Duell“ und „Wir finden unter Zeit-, Raum- und Gegnerdruck die beste Lösung“. Am Abend mussten alle Teilnehmenden noch zu Höchstleistungen im Kopf auflaufen, als auf dem Hotelparkplatz Übungen zum kognitiven Training stattfanden. Auch das Schauen des Europa-League Finalspiels durfte nicht zu kurz kommen.

Am Donnerstag ging es nach Barcelona. Erstes Ziel war die legendäre Heimstätte des FC Barcelona – das Camp Nou. Ich war zum ersten Mal dort und schon von außen beeindruckte mich dieses riesige Stadion. Der Weg ins Innere führte durch die Erlebniswelt, in der vor allem die unendlich erscheinende Pokalsammlung für Erstaunen sorgte. Als es dann auf die Tribüne ging, merkte man tatsächlich, wie groß alles ist. Im Vergleich zu unseren deutschen Großstadien in Dortmund, Berlin oder München, die ich schon besuchen durfte, war das nochmal eine ganz andere Hausnummer. Die Handykameras liefen auf Hochtouren, besonders auch, als wir den Bereich der Trainerbänke im Stadioninneren erreichten. Nach reichlich 2 Stunden Staunen ging es dann in die Innenstadt, die auch absolut einen Besuch wert ist.
Zurück im Hotel stand noch ein Vortrag zum Thema Prävention von Sportverletzungen an. Dieser wurde durch die Physiotherapeuten Frank Eisele (U18-Nationalmannschaft Männer) und Fiona Rückert (U15-Nationalmannschaft Frauen) geleitet. Ich konnte sehr wichtige und interessante Informationen zu einem Themengebiet, was im Amateursport leider viel zu kurz kommt, mitnehmen. Für den sportlich-spaßigen Abschluss des Tages sorgte Headis-Turnier. Headis wird auf einer Tischtennisplatte nach den bekannten Regeln gespielt, allerdings eben mit einem größeren Ball, der nur mit dem Kopf gespielt werden darf. Auch wenn in Runde 2 gegen ein anderes sächsisches Team das Aus kam, hatten wir sehr viel Spaß.

Der Freitag begann mit einer Demoeinheit von Futsal-Nationaltrainer Marcel Loosveld in Blanes. 21 nominierte Spieler und Spielerinnen zeigten auf dem Hallenboden unter seiner Anleitung Übungen verschiedener Komplexitäten. Auch hier konnte ich viele Eindrücke einer sich noch in der Entwicklung befindlichen Fußballart mitnehmen. Natürlich waren im Anschluss auch noch alle selbst aktiv. Die letzten sportlichen Aktivitäten gab es am Nachmittag, als 2 Mannschaften aus Teilnehmenden gegen ein Referententeam antraten. Wie es sich gehörte zeigten die „Jungen“ den „Älteren“, was sie in der Woche gelernt hatten, sodass die Referenten sich mit dem letzten Platz begnügen mussten. Nach dem Check-Out stand noch der Abschlussabend in Tordera an. In einer traumhaften Location wurde langsam Abschied genommen und ein Rückblick auf die Woche gegeben. Alle Trainingsgruppen performten noch die einstudierten Lieder mit höchst komplexen Inhalten, was für viel Erheiterung sorgte. Anschließend ging es wieder auf die 23-stündige Busfahrt, bevor am 1.6. kurz vor Mitternacht Ankunft in der Heimat war.

Für mich war es eine sensationelle Woche unter ebenso besessenen Fußball-Ehrenamtlern. Schnell entstanden Freundschaften und Kontakte, auch über unseren Landesverband hinaus. So ein Erlebnis wäre ohne bestimmte Personen nicht möglich. Deshalb möchte ich hier meinen Dank aussprechen. Danke an unseren Gesamtvorsitzenden der SG 1899 Striegistal Stefan Boden für das Vorschlagen meiner Person für diese Auszeichnung. Danke an den Kreisverband Fußball Mittelsachsen für die Entscheidung, mir dieses Erlebnis zu ermöglichen. Danke an den DFB und Komm mit für die perfekte Organisation und Durchführung. Danke an Alex und Sebastian sowie allen anderen Referenten für die hervorragenden Einheiten vor Ort. Danke an Jörg Gernhardt vom Sächsischen Fußball Verband für die gute Betreuung in Spanien und nicht zuletzt an alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die zu dieser unvergleichlichen Atmosphäre vor Ort gesorgt haben.

Bereits jetzt läuft die Bewerbung für das nächste Jahr. Hiermit verbinden möchte ich den Aufruf an alle Vereine, engagierte jungen Ehrenamtliche im Alter von 18 bis 30 Jahren zu bewerben. Sorgt dafür, dass dieser unglaublich wertvolle Ehrenamtspreis, der nebenbei noch 20 LE zur Lizenzverlängerung bietet, weiter bekannt wird. Es lohnt sich!

Informationen zur Bewerbung gibt es unter: https://www.dfb.de/vereinsmitarbeiter/jugendleiterin/fussballhelden-aktion-junges-ehrenamt/

Für Nachfragen stehe ich auch gern unter f.kretzschmar@kvf-mittelsachsen.de bereit.

Felix Kretzschmar
im Juni 2019

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen