Bezirksliga

Sieg und Niederlage für Bezirksligateams

BSC Freiberg gewinnt beim FSV Krumhermersdorf  3:1 (3:1)

„Wir haben die gute Leistung der Vorwoche diesmal auch bei einem stärkeren Gegner bestätigt und völlig verdient gewonnen“, zeigte sich BSC-Trainer Steve Dieske zufrieden. Nach dem überraschenden 6:0-Erfolg zum Auftakt gegen Motor Zwickau-Süd hielt sich seine Elf auch gestern am 2. Spieltag der Fußball-Landesliga schadlos und feierte beim FSV Krumhermersdorf einen 3:1 (3:1)-Erfolg. In der vergangenen Saison hatten die Bergstädter gegen den alten Rivalen aus dem Erzgebirge noch zweimal mit 0:3 den Kürzeren gezogen.
Doch saß der BSC am längeren Hebel. Zwar ging der Vorjahresdritte in der 19. Minute in Führung, doch die Freiberger, die zuvor eine Riesenchance durch Krause hatten, zeigten sich davon unbeeindruckt. Eine Viertelstunde nach dem Rückstand zog Thomas aus 25 Metern knallhart ab, und die Kugel schlug unhaltbar zum Ausgleich im FSV-Gehäuse ein.
Bereits kurz vor dem Pausenpfiff sahen die 70 Zuschauer die entscheidende Phase der Partie. In der 44. Minute stand Koci bei einem Eckball goldrichtig und staubte aus Nahdistanz zum 2:1 ab. Keine 60 Sekunden später schnappte sich Sedlak nach einem abgewehrten Freistoß der Platzherren im Mittelfeld das Leder, stürmte auf den gegnerischen Kasten zu und überwand den FSV-Keeper überlegt zum 3:1. Von diesem Doppelschlag erholte sich Krumhermersdorf nicht mehr.
Zwar musste der starke BSC-Schlussmann Fischer nach dem Seitenwechsel einige Male Kopf und Kragen riskieren. Doch mit Glück und Geschick brachten die Bergstädter, bei denen Mehner im Mittelfeld eine überragende Leistung zeigte (Dieske: „Er war praktisch überall.“), den Vorsprung souverän über die Zeit.
(Freie Presse/Holk Dohle)

Freiberg: M. Fischer, Römmler, Semanco, Gottschalk, Fischer, Koci, Mehner, T. Heroldt (73. Kaprolat), Mosko, Krause (15. Thomas), Sedlak (87. Vogel)

Tore: 1:0 Müller (19.), 1:1 Thomas (33.), 1:2 Koci (44.), 1:3 Sedlak (45.)
Schiedsrichter: Reschke (Döbeln)
Zuschauer: 70   

Reichenbacher FC bezwingt BSC Motor Rochlitz mit 1:0 (0:0)

Der BSC Motor Rochlitz hat gestern sein erstes Auswärtsspiel in der neuen Saison in Reichenbach mit 0:1 verloren. Dabei fiel das entscheidende Tor der Begegnung erst kurz vor dem Schlusspfiff. Die Hoffnung auf den ersten Punktgewinn in der Spielserie 2010/2011 mussten die Rochlitzer in der 86. Minute begraben. Nach einer Flanke hatte ein Reichenbacher den Ball aus Nahdistanz im Rochlitzer Tor versenkt.
In der ersten Viertelstunde drängten die Gastgeber auf die Führung und drückten die Elf von Trainer Schneider zunächst in die Defensive. BSC-Torhüter Michael Schmidt wurde mehrmals gefordert. Danach gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Rochlitz setzte nun auch einige Akzente in der Offensive. In der zweiten Halbzeit agierten die Vogtländer leicht Feldüberlegen. Ihnen fehlten aber lange Zeit die Ideen, um die insgesamt gut stehende BSC-Abwehr zu überwinden. Von den Muldenstädtern selbst ging nur noch sporadisch Gefahr aus. Die Pässe in die Spitze kamen oft nicht an. (Freie Presse/KAT)

Rochlitz: Schmidt; Nagel, Storl (67. Butzke), Naumann, Schneider, Kaselow – Buschmann (64. Baumann), M. Heinich – Neubert, Dennhardt – Leßmüller (84. Brumme)

Tor: 1:0 (86.)
Zuschauer: 170.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen