Ausscheidungsrunde Ligapokal 2011/2012

Liga-Pokal: Drei Große bereits aus dem Rennen

Zum Auftakt des Fußball-Liga-Pokals mussten bereits einige Favoriten aus der Mittelsachsenliga die Segel streichen
(Quelle Freie Presse – Von Steffen Bauer, Knut Berger, und Joachim Eichler)

Den Männern der Eintracht aus Erdmannsdorf/Augustusburg ist gestern erneut eine Überraschung geglückt. Mit 3:2 (1:0) besiegte der Mittelsachsenklasse-Aufsteiger in der Ausscheidungsrunde des Liga-Pokals den SV Barkas Frankenberg und warf damit einen hoch dotierten Mittelsachsenligisten aus dem Rennen.

In einem hart umkämpften Spiel schenkten sich beide Seiten nichts. Mühlberg brachte die Gastgeber zeitig mit 1:0 in Front, nach dem Wechsel glich Barkas-Neuzugang Leßmüller vom Strafstoßpunkt aus. Danach sorgte Ruske für die neuerliche Eintracht-Führung, Frank traf anschließend zum 2:2. Der Ex-Freiberger Michael Mühlberg besiegelte mit seinem zweiten Treffer schließlich das Aus für den Mittelsachsenligisten, während Vorjahresfinalist Erdmannsdorf der erste Schritt für eine Wiederholung dieser Erfolgsgeschichte gelungen ist.

Auch für den Zuger SV war in der ersten Pokalrunde bereits Endstation. Mit 5:6 mussten sich die Randfreiberger beim SV Fortschritt Lunzenau geschlagen geben. Je zweimal Müllrich und Kauerauf sowie Großer waren bei den Hausherren erfolgreich. Einen Treffer steuerte der Zuger Tschapek bei, dem ein Eigentor unterlief. Ins richtige Gehäuse trafen bei den Gästen Mittelstädt, Wolle und Gräser (2) und Beer, aber das reichte am Ende nicht ganz.

Dritter im Bunde der Gescheiterten ist der TSV Penig, der beim jetzt zwei Klassen tiefer spielenden TSV Langhennersdorf mit 1:2 (0:0) verlor. Nach torloser erster Hälfte traf zunächst Kopperitz (47.), in der 75. Minute erhöhte Thomas auf 2:0 für die Gastgeber. Penigs Torjäger Lindisch gelang nur noch der Anschlusstreffer für den Favoriten. „Der Sieg der Hausherren war verdient, wir haben heute enttäuscht“, sagte Penigs Mannschaftsleiter Mike Franke.

Der SV Niederwiesa hatte beim TSV Einheit Claußnitz zunächst etwas Mühe, ins Spiel zu finden, gewann am Ende aber verdient mit 3:1 (1:1). Dreifacher Torschütze war Tobias Troisch (31., 56., 60.), 17-jähriges Eigengewächs des SVN. „Die 1. Halbzeit war etwas holprig, dann lief es viel besser“, erklärte Niederwiesas Trainer Michael Barth zufrieden. Kreisligist Claußnitz war in der 17. Minute durch Rennack in Führung gegangen.

Eine klare Angelegenheit war das 4:1 (3:0) des TSV Flöha beim SC Altmittweida. Nach einer überzeugenden ersten Hälfte konnte Flöha nach dem Seitenwechsel aber nicht mehr an die guten ersten 45 Minuten anknüpfen. Die Tore für Flöha markierten Hoffgaard (2) sowie Mittmann, einmal trafen die Platzherren durch Weisemann ins eigene Netz. Mehnert hatte für Altmittweida zum 1:3 Zwischenstand getroffen.

Der Oederaner SC fertigte Barkas Frankenberg II auf dessen Platz mit 6:0 (3:0) ab. Dreifacher Torschütze war Jäkel, zweimal traf Keller, einen Treffer steuerte Thiele bei. Der OSC dominierte das Geschehen klar, Barkas konnte die Laudeley-Elf nie stoppen.

Nicht geglänzt, aber souverän weitergekommen ist der SV Einheit Bräunsdorf, der bei Kreisligist SV Leubsdorf mit 4:2 gewann. „Pflichtaufgabe erfüllt“, kommentierte Einheit-Coach Henry Weyhmann. Trainersohn Lars steuerte drei Tore bei, einmal war Klotz beim Süd-Meister 2010/11 erfolgreich. Die Gastgeber trafen zweimal vom Elfmeterpunkt.

Ein Spiel, das sich meist zwischen den Strafräumen abspielte, sahen die Zuschauer der Partie Union Milkau gegen Fortuna Langenau. Reyer gelang mit einem Schuss von der Strafraumgrenze kurz nach der Pause das goldene Tor. Die Gastgeber schwächten sich durch eine Rote Karte für Wadewitz (81.), der sich eine grobe Unsportlichkeit gegenüber Zuschauern leistete, selbst.

Im Duell zwischen zwei Vertretern der Mittelsachsenklasse setzte sich der VfB Halsbrücke mit 2:0 (1:0) gegen den TSV Falkenau durch. Clauß (31.) und A. Frank (62.) trafen für die Hausherren.

Auch der BSC Freiberg II löste seine Aufgabe beim SV Eppendorf mit 4:1 (1:0) souverän. Die Gäste sorgten zwar nicht für La-Ola-Wellen, zumal die Mehrheit der 60 Zuschauer ohnehin aus Eppendorf kam, „aber das Ergebnis geht in Ordnung“, sagte BSC-Trainer Lars Bretschneider. Fischer schaffte kurz vor der Pause das 1:0 (44.), nach dem Wechsel sorgten Uhlig (55.), Lamprecht (65.) und Heroldt (82.) bei den Freibergern für klare Fronten. Der Ehrentreffer für den SVE gelang Faßke (75.).

Weiter abwärts geht es mit dem SSV Brand-Erbisdorf, der gegen den Riechberger FC 1:7 (0:1) unter die Räder kam. Jurk glich zwischenzeitlich zwar per Strafstoß zum 1:1 aus (47.), aber danach wurden die Brander vom RFC förmlich überrollt. Bei den Gästen traf Marcel Hofmann fünfmal ins Schwarze.

Der SSV Sayda sorgte mit dem 3:2-Erfolg über den TSV Großwaltersdorf für Aufsehen. Damit war für einen weiteren Favoriten bereits in der Ausscheidungsrunde Endstation. Die 103 Zuschauer staunten nicht schlecht, als es nach 55. Minuten 3:1 für den Außenseiter stand. Einert (10.), Winkler (29., 55.) trafen für Sayda, Seifert (21.) und Uhlig (57.) markierten die Großwaltersdorfer Treffer.

Mittelsachsenligist Hainichener FV Blau-Gelb kam ohne große Probleme eine Runde weiter. Beim SV Herrenhaide (Kreisliga Nord) wurde mit 3:1 gewonnen. Nach der frühen Führung der Hausherren durch Sonne (4.) schlug der HFV schnell zurück. Zwei Melzer-Treffer (11. Foulelfmeter, 20.) und ein Schulze-Tor (70.) drehten die Partie.

In der am Sonntag beginnenden Saison sind die SG Striegistal und der FC Wacker Wittgensdorf in der Mittelsachsenklasse Kontrahenten. Die Generalprobe am Sonntag ging klar an den Gastgeber. Zweimal Boden (19., 70.) und Pönitz (31.) sorgten für einen klaren Erfolg der Striegistaler Elf.

Bis zur 50. Spielminute hatte der LSV Großhartmannsdorf durch einen Treffer von John mit 1:0 (32.) geführt. Dann gelang dem Zettlitzer Ahner der Ausgleich. Zunächst folgten keine weiteren Treffer, dafür aber drei rote Karten. Von den Hausherren mussten Eger (55.) und Sieber (80.) und von den Gästen Pohl (75.) frühzeitig zu Duschen. Die Überzahl nutzte Zettlitz durch Tore von Döppling (81.) und Ackermann (87.) noch zum 3:1-Erfolg.

Die 2:0-Pausenführung durch den Doppeltorschützen Golus (18., 45.) brachte den SV Narsdorf auf die Siegerstraße. Das Auerswalder Anschlusstor durch Kindler (49. Foulelfmeter) brachte noch einmal Spannung. Doch mit dem 1:3 von Schmidt (83.) war die Partie gelaufen. Böhland mit dem 2:3 (84.) und Sieber (89.) zum 2:4-Endstand sorgten nur noch für Ergebniskosmetik.

Neuhaus (27.), Heinrich (60.), Liebig (77.) und Neubacher (90.) waren beim 4:0-Auswärtserfolg des LSV Sachsenburg beim FSV Kriebstein die Torschützen. Die Gäste zogen verdientermaßen in die nächste Runde ein.

Das trifft auch auf den SV Mulda zu, der der einen 4:1-Sieg beim TSV Penig II landete. Bereits beim Seitenwechsel war durch Tore von Lippmann (12.), Wetzel (25.) und Kraut (36.) mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Kremkow (46.) schaffte kurz nach der Pause den Anschlußtreffer, doch Möhler (78.) stellte den alten Torabstand wieder her.

Schließlich blieb die zweite Zuger Vertretung klar mit 3:0 gegen den Kleinwaltersdorfer SV erfolgreich. Kurzhals (36.), Fleischer (54.) und Hauswald (82.) hatten für den Sieger dieser Partie getroffen.

 

Mittelsachsenliga gegen Mittelsachsenklasse
SV Fortschritt Lunzenau – Zuger SV…..6:5 n. V.
SV Union Milkau – SV Fortuna Langenau…..0:1
Eintr. Erdmannsd./ A. – SV Barkas Frankenberg…..3:2

Mittelsachsenliga gegen Kreisliga
TSV Einheit Claußnitz – SV GW Niederwiesa…..1:3
SC Altmittweida – TSV Flöha…..1:4
SV Barkas Frankenberg II – Oederaner SC…..0:6
TSV Langhennersdorf – TSV Penig…..2:1
SV Herrenhaide – Hainichener FV BG……1:3
SSV Sayda – TSV Großwaltersdorf…..3:2
SV GW Leubsdorf – SV Einheit Bräunsdorf…..2:4

Mittelsachsenklasse gegen Mittelsachsenklasse
VfB Saxonia Halsbrücke – TSV Falkenau…..2:0
LSV Großhartmannsdorf – FSV Zettlitz…..1:3
SG Striegistal – FC Wacker Wittgensdorf…..3:0
SV Eppendorf – BSC Freiberg II…..1:4

Kreisliga gegen Kreisliga
SV Wacker Auerswalde – SV Narsdorf…..2:4
FSV Kriebstein – LSV Sachsenburg…..0:4
SV Lichtenberg II – Kleinwaltersdorf…..3:0
SSV Brand-Erbisdorf – Riechberger FC…..1:7
TSV Penig II – SV Mulda…..1:4

Freilose: SV Marbach, Hartmannsdorfer SV, Mühlauer FV, Bobritzscher SV, SG Dittmannsdorf, SV Weigmannsdorf-Müdisdorf, TV „Vater Jahn“ Burgstädt, SV Germania Mittweida I und II, TuS Großschirma, BSC Motor Rochlitz I und II, TSV Dittersbach

Die rot eingefärbten Mannschaften sind im Lostopf für die 1. Pokalrunde (3./4. September).

 

Statistik der Spiele

 

001 VfB Saxonia Halsbrücke  – TSV Falkenau    2:0  (1:0)

Tore: Clauß, Frank

SR.: Wagner (Bobritzsch)
Zuschauer: 45

 

002 TSV Einheit Claußnitz       –  SV GW Niederwiesa     1:3  (1:1)

Tore: Rennack                                   Troisch (3)

SR.: Böhme (Brand-Erbisdorf)
Zuschauer: 50

 

003 LSV Großhartmannsdorf   –   FSV Zettlitz    1:3  (1:0)

Tore: John                               Ahner, Döppling, Ackermann
Gelb: Reinsch                            Bazan, Schubert, Eckart
Rot: Eger, Sieber                     Pohl

SR.: Kastendeich (Mühlau)
Zuschauer: 84

 

004 SC Altmittweida               –   TSV Flöha     1:4  (0:3)

Tore: Mehnert                           Hoffgaard (2), Mittmann, Weisemann (ET)
Gelb: Weißbach, Rolke                Grimm, Becht

SR.: Fiebig (Burgstädt)
Zuschauer: 61

 

005 SV Wacker Auerswalde    –   SV Narsdorf 2:4  (0:2)

Tore: Böhland, S. Opp               Golus (2), Schmidl, Sieber
Gelb: Böhland                           Schmidl, Fiedler

SR.: Fischer (Niederlichtenau)
Zuschauer: 45

 

006 SV Barkas Frankenberg II –   Oederaner SC 0:6  (0:3)

Tore: Jäckel (3), Keller (2), Thiele
Gelb: Bergmann

SR.: Baldauf (Falkenau)
Zuschauer: 41

 

007 SV Fortschritt Lunzenau –   Zuger SV    6:4  (2:2, 4:4) n. Verl.

Tore: Müllrich (2), Kauerauf (2)     Gräser (2), Beer, Wolle
Großer, Tschapek (ET)
Gelb: Ullmann, Graf, Großer          Schneider, Korb

SR.: Hofmann (Mittweida)
Zuschauer: 85

 

008 FSV Kriebstein                 –   LSV Sachsenburg 0:4  (0:1)

Tore: Wolf, Liebig, Heinrich, Neuhaus
Gelb: Nasert

SR.: Rost (Rochlitz)
Zuschauer: 38

 

009 SSV Sayda –   TSV Großwaltersdorf     3:2  (2:1)

Tore: Winkler (2), Einert               Uhlig, Seifert
Gelb: Härtwig, Scheffler, Schurig     Richter, Uhlig, Seifert

SR.: Schenk (Oberschöna)
Zuschauer: 102

 

010 TSV Langhennersdorf –   TSV Penig     2:1  (0:0)

Tore: Koppatz, Thomas             Lindisch
Gelb: Tuchscherer                    Großer

SR.: Weise (Brand-Erbisdorf)
Zuschauer: 110

 

011 SV Herrenhaide                 –   Hainichener FV BG 1:3  (1:2)

Tore: Sonne                                Melzer (2), Schulze
Gelb: Sonne, Lindner, Schumann    Siegel       
Büchner
G/R:
Sonne

SR.: Wundram (Flöha)
Zuschauer: 41

 

012 SV Lichtenberg II –  Kleinwaltersdorfer SV   3:0  (1:0)

Tore: Kurzhals, Göpfert, Fleischer
Gelb: Seydel

SR.: Zschirntzsch (Breitenau)
Zuschauer: 25

 

013 SV Eppendorf                  –   BSC Freiberg II 1:4  (0:1)

Tore: Faßke                               Uhlig, Fischer, Lamprecht, Heroldt
Gelb: Berger

SR.: Hänel (Sayda)
Zuschauer: 50

 

014 Eintr. Erdmannsd./ A. –   SV Barkas Frankenberg   3:2  (1:0)

 

Tore: Mühlberg (2), Ruske          Leßmüller, Frank
Gelb:
Langklotz, Gerlach             Siebert, Braun, Stockhecke
Messig, Engmann
Rot: Reibetanz

SR.: Hegewald (Lichtenberg)
Zuschauer: 52

 

015 SV Union Milkau               –   SV Fortuna Langenau 0:1  (0:0)

Tore: Reyer
Gelb:
Meese, Schmidtke             Reyer
Rot: Wadewitz

SR.: Ellrich-Neugebauer (Frankenberg)
Zuschauer: 52

 

016 Postsch. Burkersdorf       –   Hartmannsdorfer SV

Gastgeber Burkersdorf hat bereits am 22. Juli wegen Personalproblemen abgesagt!

 

017 SV GW Leubsdorf           –   SV Einheit Bräunsdorf 2:4  (1:1)

Tore: Rüdiger (2)                      Weyhmann (3), Klotz
Gelb: Thierfelder, Kempe            Ewertowski, Feldmann, Solopov,Starke

SR.: Hofmann (Oberschöna)
Zuschauer: 80

 

018 SSV Brand-Erbisdorf       –   Riechberger FC 1:7  (0:1)

Tore: Jurk                               M. Hofmann (5), L. Rüffer, Sprengel
Gelb: Thümer

SR.: Löwe (Bräunsdorf)
Zuschauer: 30

 

019 SG Striegistal –   FC Wacker Wittgensdorf   3:0  (2:0)

Tore: Boden (2), Pönitz           
Gelb:
Höppner                         Eglinski, Renger
G/R:
Eglinski

SR.: Baumgärtel (Riechberg)
Zuschauer: 80

 

020 TSV Penig II                   –   SV Mulda 1:4  (0:3)

Tore: Kremkow                               Wetzel, Möller, Lippmann, Kraut
Gelb: Hempel, Fritzsche, Kremkow     Lippmann, Kraut

SR.: Rölig (Flöha)
Zuschauer: 25

 

Gelbe Karten – gesamt: 55
Gelb
/Rote Karten: 2 /  Sonne (Herrenhaide), Eglinski (Wittgensdorf)
Rote Karten:
5 /  Eger, Sieber (Großhartmannsdorf), Pohl (Zettlitz), Reibetanz (Frankenberg), Wadewitz (Milkau)

 

Zuschauer gesamt: 1069 – im Schnitt   58 pro Spiel

Tore gesamt: 87 – im Schnitt 4,58  pro Spiel

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen