Schiedsrichter online Schulung

3. Coaching – Gruppentreff KVF Mittelsachsen – 30.01.2021

Unter dem Motto „Rote Karte gegen Corona“ trafen sich die Coaching-Schiedsrichter am 30. Januar 2021 in Form eines Onlinelehrgangs. Im Mittelpunkt des Lehrgangs stand das Thema „Konfliktpotential zwischen Schiedsrichtern und Spielern sowie Unsportlichkeiten jeder Art“. Zu Beginn wurden, wie immer, allgemeine und neue Informationen rund um den Fußball besprochen. So freuen wir uns über vier neue Kollegen und Kolleginnen im Schiedsrichterbereich, welche Ihren Anwärterlehrgang erfolgreich abgeschlossen haben. Der nächste Tagespunkt sollte die SFV Halbjahrestagung 2021 sein. Bei jedem Lehrgang durchlaufen die Schiedsrichter der CG eine Lehreinheit. Für die Letzte hatten wir einen besonderen Gast. Nach Absprache durften unsere Verantwortlichen die Lehreinheit von Daniel Hartig, Lehrwart des Sächsischen Fußball Verbandes, aufnehmen und uns zeigen. So war er zu mindestens virtuell zu Gast. Vielen Dank für diese Möglichkeit! Zentrales Thema waren die Bewertungskriterien für Unsportlichkeiten, welche uns durch eine Videoschulung verdeutlicht wurden.

Nach einer kurzen Pause stand der Konformitätstest bevor. Dieser besteht aus Videos von Spielszenen, welche durch die Schiedsrichter unter Angabe von Spielfortsetzung und persönlicher Strafe beantwortet werden müssen. Nach wenigen technischen Schwierigkeiten verlief dieser mit sehr guten Ergebnissen. Zum Schluss gab es wie immer einen Ausblick. Unsere weiteren Stützpunkte stehen momentan noch als Online-Lehrgänge im Kalender. Auch wir hoffen, dass wir sobald wie möglich wieder auf den Plätzen unseren geliebten Fußball verfolgen können. Der kurzweilige aber erfolgreiche Lehrgang soll zeigen, dass auch wir Schiedsrichter vereint Corona die Stirn bieten und uns regelkonform auf die Rückrunde vorbereiten.

Bleibt/Bleiben Sie gesund!

Kennet Gartner

 

2. Coaching – Gruppentreff KVF Mittelsachsen – 06.12.2020

Da sich an der Lage seit einem Monat nichts geändert hat, fand der zweite Treff erneut über Skype statt. Der Start wurde diesmal ein paar Minuten verschoben, da es kleinere technische Probleme gab, die aber gemeinsam schnell behoben wurden.

Es wurde mit einer kleinen Begrüßung von Poul Kaminski, Nick Blödel und Marc Jünger gestartet. Direkt danach begonnen wir mit dem Regeltest. Jeder Teilnehmer musste 15 Fragen in 25 Minuten beantworten. Währenddessen stand Max Beyer für Fragen zur Verfügung. Nachdem wir mit dem Regeltest fertig waren, gingen wir zusammen die Fragen durch und haben Probleme geklärt. Daraufhin starteten wir mit der Videoanalyse, welche von Christian Schlömann begleitet wurde. Jeder musste sich im Voraus Videos herunterladen. Diese waren nicht wie gewohnt aus dem Profibereich, sondern Videos aus unserem Kreis. Als die Videoanalyse vorbei war, machten wir eine kleine Pause. Nachdem alle aus ihrer Pause zurückkamen, bemerkten wir einen Überraschungsgast. Die Schwester von Nick Blödel wurde eingeladen, um mit uns eine 30-minütige Sporteinheit durchzuziehen.

Diese hatte es auch in sich. Alle sind richtig zum Schwitzen gekommen. Nach der Sporteinheit gaben wir ein kleines Feedback, welches sehr positiv ausgefallen ist. Daraufhin legten wir eine Pause zum Duschen und Klimatisieren ein. Nachdem die Pause vorbei war machten wir weiter mit dem Regelquiz. Es wurde insgesamt 3 Teams gebildet. Es gab eine Tabelle mit Feldern, wo es verschiedene Punkte gab. Runde für Runde konnte jedes Team entscheiden wieviel Punkte sie wollten. Je höher die Punktzahl war, desto schwerer waren auch die Fragen. Nachdem Regelquiz wurde es nochmal ernst. Wir wurden nochmal darauf hingewiesen, dass wir als Vorbilder auftreten sollen. Vor allem in der jetzigen Corona Zeit. Danach ging es schon dem Ende zu. Poul Kaminski sprach über die zukünftigen Pläne und Termine.

Lehrgangsbericht – Justin Niklas Pohlers

 

Coachinggruppentreffen KVF-Mittelsachen

Aufgrund der aktuellen Situation fand das erste Treffen nach langer Terminsuche online über Skype statt. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Lehrgangsleiter Poul Kaminski, Marc Jünger und Nick Blödel begann die Vorstellung der Lehrgangsteilnehmer.

Die Coachinggruppe 20/21 ist im Vergleich zum Vorjahr von 13 auf 7 aktive Schiedsrichter geschrumpft. Es nahmen alle (Moritz Reck, Justin Pohlers, Kevin Hofmann, Yannick Brunn, Yannic Naumann, Kennet Gartner, Willi Leopold) an dem Lehrgang teil.

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung berichtete Poul Kaminski über die aktuelle Situation.

Im Mittelpunkt stand die ungewisse Zeit, sodass keine Information über eine mögliche Wiederaufnahme des Spielbetriebs gegeben werden kann. Betont wurde, dass bei jeglichen Schwierigkeiten und Fragen die Kommunikation den Grundbaustein der Coachinggruppe ist.

Poul Kaminski erläuterte im weiteren Verlauf die Anforderungen an einen Coachinggruppen- Schiedsrichter. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Rechte (Betreuung durch einen Coach, vermehrte Beobachtungen), sowie Pflichten (Kommunikation mit dem Coach vor und nach den Spielen, Kontakt halten auch in Zeiten ohne Schiedsrichter-Einsätze). Es wurde angeraten eine Spielleitung zur genaueren Analyse der eigenen Leistung durch die Aufnahme eines Videos zu dokumentieren. Dazu stehen eine Kamera und ein Stativ zur Ausleihe vom KVF-Mittelsachen bereit. Das Video ersetzt jedoch nicht die Tatsachenentscheidung des Beobachters und wird nicht in die Ermittlung der Note mit einbezogen.

Die Coachinggruppen-Schiedsrichtern sind dazu angehalten Ansprechpartner zum Thema „Schiedsrichter“ zu sein, um im Kontaktkreis eventuell weitere Sportfreunde zu werben. Sie sollen sich bei Lehrveranstaltungen und auf den Plätzen ihrer Vorbildfunktion bewusst sein. Es wurde darauf hingewiesen, dass 4-5 Schiedsrichter-Kollegen Joachim Hartig gemeldet werden können, um ein Stamm-Team bei zukünftigen Ansetzungen zu haben. Da es Engpässe bei Spielbesetzungen gab, wurde auf eine bedachte Wahl von Freiterminen aufmerksam gemacht. Dazu wurde eine Übersicht gezeigt, bei der jeder Schiedsrichter seine Beobachtungsnoten, Hausregeltrainings, Lehrabende, absolvierten Spiele sowie die bereits erwähnten Freitermine einsehen konnte.

Nach einer kurzen Pause ging es mit den Selbstpräsentationen der Coachinggruppen-Schiedsrichter weiter. Dazu führte Marc Jünger das Konzept aus seinen Erfahrungen von anderen Sitzungen ein. Dabei stellte jeder Schiedsrichter in einer kurzen Präsentation vor, wie seine letzte Saison lief, ob es etwas zu verbessern gibt (Stärken/Schwächen), welche Erkenntnisse man aus aktuellen Beobachtungen zieht und welche Ziele man voranblickend erreichen will. Nach jeder Präsentation wurde eine kurze Diskussionsrunde geführt und über die persönliche Einschätzung gesprochen. Nachdem sich alle 7 Coaching-Schiedsrichter selbst eingeschätzt haben wurde eine kurze Pause gemacht.

Als nächstes wurde sich der Regelarbeit und der Videoanalyse gewidmet. Dies wurde von Max Beyer geleitet, welcher dafür der Konferenz beitrat. Es wurde auf online-lernen.dfbnet.org in 20 min ein Regeltest durchgeführt, welcher anschließend besprochen wurde. Danach wurden verschiedene Videoszenen zu neusten Regeländerungen analysiert.

Zum Ende der Veranstaltung trat Christian Schlömann der Konferenz bei und gab einen kurzen zusammenfassenden Kommentar zum Thema Coachinggruppe. Unter Vorbehalt ging Poul Kaminski auf zukünftige Termine ein und gab so einen Ausblick auf die Rückserie.

 

Lehrgangsbericht – Willi Max Leopold

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen