KL Nord Statistik 24.10.

Statistik 11. Spieltag – Kreisliga Nord

Viel Dusel hatte TSV Penig am 11. Meisterschaftsspieltag der Kreisliga Nord. Beim 4:3-Auswärtserfolg in Claußnitz konnte der Spitzenreiter erst in der Nachspielzeit eine Niederlage noch abwenden. Die Einheit-Elf hatte die Mehrzahl der Torchancen und hätte sich mindestens einen Punkt verdient, kassierte aber in der Endphase der Begegnung noch zwei Gegentreffer.

Eine unerwartete Heimniederlage kassierte dagegen der Tabellenzweite TV „Vater Jahn“ Burgstädt. Gegen Aufsteiger SV Narsdorf wurde etwas überraschend mit 2:3 verloren. Damit waren nicht nur die drei Zähler weg, sondern auch der zweite Platz. Dort rangiert die zweite Mannschaft von Germania Mittweida.
Die Mannschaft steht nach mit dem 2:1-Heimerfolg gegen Dittersbach nun hinter Spitzenreiter Penig. Durch die eigene schwache Chancenverwertung mussten die Hausherren allerdings noch bis zur 90. Minute um den Sieg zittern. Allein Kaltschmidt und Kipsch hatten jeweils noch drei klare Einschussmöglichkeiten auf dem Fuß. In den meisten Fällen war beim Dittersbacher Torhüter Marcel Schade Endstation, der durch diese Rettungsaktionen seine Elf noch lange im Spiel halten konnte. Germania-Kapitän Jens Porges, der am Spieltag seinen 33. Geburtstag feierte, zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft dennoch zufrieden: „Wir haben es allerdings versäumt, schon frühzeitig alles klar zu machen. Schon wegen der vielen klaren Torchancen geht unser Sieg in Ordnung.“ So sah es auch der Dittersbacher Coach Steffen Schauer: „Wir haben in der Abwehr ganz gut gestanden, aber nach vorn fehlte etwas die Durchschlagskraft und Präzision. Eine gute Leistung zeigten in unseren Reihen vor allem Torhüter Marcel Schade und Libero André Voigt“.
Die Milkauer warten nach dem 2:2 gegen Zettlitz weiter auf einen Heimsieg. Den letzten gab es am 25. Oktober 2009, also exakt vor einem Jahr. Mit dem siebenten Remis im neunten Spiel konnte wenigstens der letzte Tabellenplatz verlassen werden. Dort steht nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Penig nun der TSV Einheit Claußnitz. (Freie Presse/EIJ)

SV Germania Mittweida II – TSV Dittersbach  2:1 (2:1)
Mittweida II: Augustin; Klinge, Keller (Neumann), Wilsdorf, Grau (Elzner), Stützer, Knepper (Laurinat), Kaltschmidt, Kipsch, Porges, Scholz
Dittersbach: Schade; Köhler, Zwinscher, Mayer, Köstner, Schauer (Schloderer), Troisch, Voigt, Kunze, Tietze, Glöckner (Schramm)
Tore: 1:0 Kaltschmidt (6.), 1:1 Troisch (16.), 2:1 Kipsch (61.)
SR.: Richter (Hohenfichte)
Zuschauer: 50

TSV Einheit Claußnitz – TSV Penig  3:4 (1:1)
Claußnitz: Weber; Hüller, Markus Klemm, Hübner, K. Irmscher, Schuricht, Jungfer (A. Klemm), Fischer, Rennack (Marcel Klemm), Meier, S. Irmscher  
Penig: Scheel; Schlag, Kühn (Kremkow), Junghans, Lachmann, Rößner, Meinel, P. Fischer, Seidel, Berthold (O. Fischer), Zeidler
Tore: 1:0 Irmscher (3.), 1:1 Seidel (23.), 2:1 Rennack (46.), 2:2 Meinel (63.), 3:2 Schuricht (67.), 3:3 Meinel (90. +3), 3:4 Lachmann (90.+5)
SR.: Wagner (Rossau); Zuschauer: 90
Bes. Vorkommnis: In der 67. Minute hält der Peniger Torhüter Scheel einen Foulelfmeter von Meier (Claußnitz). Erst mit dem zweiten Nachschuß ist dann Schuricht erfolgreich.

SV Barkas Frankenberg II – SV Fortschritt Lunzenau  1:4 (0:2)
Frankenberg II: Scholtissek; Ebert, Paul, J. Wendt, Jäckel, Hermann, T. Ryschawy, Hartmann, Böhme, Franke (Imhof)
Lunzenau: Haeder; Ullmann, T. Kühnel, Kraneis, Kauerauf, Graf, Schubert, Großer, S. Kühnel (Naumann), Rosin, Müllrich
Tore: 0:1 Müllrich (34. Foulelfmeter), 0:2 Großer (38.), 0:3 Kauerauf (46.), 1:3 J. Wendt (69.), 1:4 Kauerauf (84.)
SR.: Zill (Berbersdorf)
Zuschauer: 30

SV Union Milkau – FSV Zettlitz  2:2 (0:1)
Milkau: Helbig; Wadewitz, Tokarski, Müller (Furgber), Messe, Otto, Grube, Hildebrandt (Becker), Hofmann, Lippert (Schmidtke), Pfefferkorn
Zettlitz: Winkler; Werner, D. Näther, Schettler, Elsel, Lange, Morgner, Fendler, Ruppelt (Eckert), Schubert, M. Näther (Kretzschmar)
Tore: 1:0 Hofmann (25.), 1:1 Werner (60.), 1:2 Ruppelt (69.), 2:2 Meese (85.)
SR.: Rost (Rochlitz)
Zuschauer: 150

SC Altmittweida – Hartmannsdorfer SV  0:4 (0:2)
Altmittweida: Reiß; Neudorfer, Fiebig, Schönherr, Schwerdtfeger, Flack, Lippmann, Schmanteck, Gröschel, Göbler, Scholz
Hartmannsdorf: Riedel; Hennicke, Nawroth, Friedrich, Köthe, Kühne, Schaarschmidt, Munke, Oertel, Hieck, Mehmedovic
Tore: 0:1 Friedrich (30. Foulelfmeter), 0:2 Schaarschmidt (44.), 0:3 Oertel (82.), 0:4 Schmieder (90.)
SR.: Oehme (Mittweida)
Zuschauer: 75
Bes. Vorkommnisse: In der 90. Minute gelb-rote Karte für Fiebig (Altmittweida).

TV „Vater Jahn“ Burgstädt –  SV Narsdorf  2:3 (1:2)
Burgstädt: M. Uhlig; T. Böhme, Hofmann, Wehner (Hummitzsch), Ma. Zimmermann, Schäfer D. Böhme, Ulbricht (Langer), Henschke, Dzialas, Mi. Zimmermann
Narsdorf: Bauer; Ahner, Krug, Golus, Th. Neubauer, Altmann (Eichhorn), Wagner, Erler, Haberland, Günther (Donner), Sparschuh
Tore: 1:0 Ulbricht (1.), 1:1 Haberland (32.), 1:2 Wagner (35.), 1:3 Altmann (50.), 2:3 Erler (65. Eigentor)
SR.: Hoffmann (Lunzenau)
Zuschauer: 50

SV Wacker Auerswalde – SV Marbach  5:2 (3:0)
Auerswalde: Ullrich; Oelmann, Barthel, Ebermann, Starke, Walther (Raddatz), Küchenmeister, Kindler, F. Opp (Gluba), Winkler, S. Opp
Marbach: Ro. Vorwerk; Re. Vorwerk, E. Wiesner, Mende, Vogler, H. Marbach, R. Wiesner (Gloger), R. Marbach, Schäfer (N. Wusterhausen), Torge, R. Wusterhausen
Tore: 1:0 Küchenmeister (8.), 2:0 Walther (11. Foulelfmeter), 3:0 Kindler (18.), 3:1, 3:2 R. Wusterhausen (62., 70.), 4:2 F. Opp (75.), 5:2 Kindler (79.)
SR.: Zwintzscher (Rossau)
Zuschauer: 60

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen