Mittelsachsenliga – 4. Spieltag: Torefestival in Falkenau

Flöha und Oederan weiter ohne Niederlage

Nach einem schwer erkämpften 3:1 (0:0)-Erfolg über den TSV Langhennersdorf baute der TSV Flöha seine Spitzenposition weiter aus. Fünf Punkte beträgt die Differenz auf die Verfolger. Von denen konnten lediglich der SV Hartmannsdorf (3:1 gegen BSC Freiberg II) und der Oederaner SC (1:0 gegen BSC Motor Rochlitz) einen Dreier einfahren.

Neben den vier Heimsiegen gab es in dieser Punkterunde noch zwei Punkteteilungen. Nach dem 0:2 im Pokal  in der Vorwoche beim SV Fortuna Langenau holte der FSV Motor Brand-Erbisdorf im Meisterschaftsspiel beim 3:3 seinen ersten Pluszähler der Saison. Ein 2:2 gab es zwischen dem SV Lichtenberg und SV Germania Mittweida II. Gästetrainer Jörg Herrmann kann gut mit dem einen Punkt leben. „Hätten sich nicht zwei AH-Spieler (Reymann und Keller) bereit erklärt mitzuspielen, ich hätte die Mannschaft prsonell nicht voll bekommen“, sagte Herrmann.

Diesmal fielen 28 Treffer, was einen Schnitt von fast fünf Toren pro Spiel bedeutet. Fast ein Drittel der Treffer bekamen die Zuschauer in Falkenau zu sehen. Mit 6:3 (2:2) hatte sich der Gastgebende TSV gegen den Aufsteiger SV Mulda durchgesetzt.  Jeweils drei Tore gingen dabei auf die Konten des Falkenauer Daniel Günther – der einen lupenreinen Hattrick erzielte und dem Muldaer René Keller.

Die Ergebnisse gibt es  – H I E R

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen